MIXING TUESDAY | JOOP! AUTUMN /WINTER COLLECTION


Heute möchte ich über Trends und die neue Herbst/Winter-Kollektion von JOOP! berichten. Dazu hatte ich ein kleines "Trend - Shooting" mit ein paar Teilen der neuen Kollektion..



Die neue Kollektion besteht aus zwei Widersprüchen. Sie bildet den Mix aus „geschmückt“ und „schlicht“. Ich habe mich für das Shooting für zwei Teile der "geschmückten" Richtung entschieden. Ich finde nämlich, dass JOOP! den Metallic und Pastell Trend aufgegriffen hat. Allgemein beinhaltet die Joop! Kollektion eine bunte Mischung aus verschieden Trends.

Auch sehr schön finde ich die Kombination zwischen edel und sportlich, wodurch verschiedene Design Kontraste aufeinander treffen. Somit wird auch das Tragegefühl viel komfortabler und man entflieht in eine Welt voller moderne, die dennoch die Erfahrung und den Stil der Marke mit sich bringt.

Durch Jersey Elemente oder auch Lederleggins beweist JOOP!, dass edel nicht immer nur auf Anzüge begrenzt ist, sondern auch lässig sein kann und dabei immer noch trendsicher.
In der Kollektion fallen Drucke fast ganz in Vergessenheit und man konzentriert sich eher auf das Teil an sich, dass durch schimmernde Oberflächen, verschiedene Grautönen und Blue Denim, auf keinen Fall langweilig wird.

Auch innerhalb der Accessoires ist ein Spiel zwischen Farben und Formen stark sichtbar. So zum Beispiel der Einsatz des Farbtons Rost.
Prägend für den JOOP!-Stil ist die Verbindung von Souveränität und Authentizität. JOOP! verbindet  Glamour mit Lässigkeit, Sexiness mit Sportivität und ermöglicht das Zusammenspiel unterschiedlicher Lebensgefühle in modernen Kombinationen.  



jasmin myberlinfashion joop trends kollektion

joop silver bag clutch

joop! shoes design new collection

Share this:

, , , , , , , , , , , , ,

CONVERSATION

4 COMMENTS:

  1. Wow, die Bluse ist sooo toll!

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich habe mich ja total in die tasche verliebt!

      Delete
  2. Great look. I use to live in Berlin... Now back to My roots in Silicon Valley

    ReplyDelete