COOK WITH ME MONDAY | VEGAN PROTEIN CAKE BALLS WITH NON - SUGARED CHOCOLATE SAUCE, FRESH FRUITS AND FLOWERS

myberlinfashion cook with me monday erdbeere cashew nüsse

Etwas spät, aber getreu nach dem Motto "besser später als nie", oder meiner Einstellung  "essen kann man immer", gibt es heute endlich den verspäteten cook with me monday Artikel, in dem ich euch das Rezept für mein Sonntags - Frühstück verrate..

Es gab vegane Teigbällchen, die von der Art sehr ähnlich wie Kaiserschmarren waren, getoppt mit einer selbstgemachten Schokoladensauce und Früchten, sowie Cashewnüssen und ein paar getrocknete Essblumen zur Garnierung.

birne vegan schokoladen sauce myberlinfashion cook with me monday


Ganz klassisch fängt man damit an die Pfanne mit ein wenig Kokosöl zu erhitzen. Während das Fett schmilzt, bereitet ihr den Bällchenteig zu, für den ihr folgendes braucht:

40gr Sojamehl
60gr Kokosmehl
50 Vollkornmehl (Dinkel oder Roggen)
30gr Proteinpulver (optional, als Ersatz für 20gr Mehl)
1/4 TL Backpulver
Vanille oder Zimt
Agavendicksaft (ca. 1 EL)
70 -100 ml Milch (Soja, Hafer, Dinkel, Reis, Kokos etc.)


Als erstes gebt ihr alle trockenen Zutaten in eine große Schüssel und vermischt alles. Nun gebt ihr nach und nach die Flüssigkeit hinzu. Der Teig sollte eine cremige Konsistenz haben, aber nicht zu flüssig sein.
gesund leben fit vegan sport essen myberlinfashion cook with me monday

Eure Pfanne sollte nun heiß sein, also könnt ihr den Teig in die Pfanne geben. Am besten teilt ihr den Teig in zwei Portionen auf. Sobald der Teig durch ist, könnt ihr nach persönlichem Wunsch entscheiden, wie knusprig oder dunkel eure Bällchen werden sollen.

Nun geht es zur Soße, für die ihr einen Esslöffel Cashewnuss braucht, einen Teelöffel Carobpulver und 1/2 Teelöffel entölten Kakao, zu dem ihr so viel Flüssigkeit gebt, bis die Sauce die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

clean eating healthy food myberlinfashion cook with me monday

Die Soße könnt ihr aber auch noch einmal erwärmen und heiß auf den Teigbällchen servieren. Als krönenden Abschluss habe ich übrigens einen kleinen Schuss Agavendicksaft in die Soße gegeben.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und guten Hunger.

Share this:

, , , ,

CONVERSATION

0 COMMENTS:

Post a Comment