TRAVEL | CORTIINA HOTEL MÜNCHEN

Werbung/Pressereise
München, eine Stadt wie keine zweite in Deutschland. Mit dem Oktoberfest, Brezeln, dem Bayerischen Flair und dem Hauch von Luxus in der Luft, kann auch Berlin in einigen Punkten nicht mithalten. München wurde 2019 zur lebenswertesten Stadt in Deutschland gewählt, einen Titel, den man sicherlich nicht allzu leicht verliehen bekommt. Vor wenigen Tagen war ich für einen Kurztrip in München. Da ich nur knapp 30 Stunden in der Stadt war, musste die Wahl des Hotels natürlich stimmen. In Zeiten von Corona, bin ich gar nicht gereist und so war dieser kurze Trip nach München meine erste Reise seit der Pandemie. Übernachtet habe ich dazu im CORTIINA Hotel, ideal gelegen im Herzen von München, mit allen Hotspots „nebenan“ und einem unglaublich guten Service.. 


Reisen in Zeiten von Corona ist ein anderes Gefühl, das kann man leider nicht abstreiten. Dennoch hat es mich unglaublich interessiert und letztendlich fasziniert, wie die Reisebranche, die nun am härtesten von der Pandemie betroffen war und ist, mit der Situation umgeht. Speziell das CORTIINA Hotel hat hierzu sogar ein kleines Booklet auf den Zimmern. Das Hygiene- & Sicherheitskonzept gibt alle nötigen Infos auf einen Blick. Das Hotel hat so zum Beispiel im gesamten Haus Desinfektionsspender des Münchner Unternehmens Dr. Schnell aufgestellt. Die Wäschereinigung wird von der Firma Frey übernommen, die in einem speziellen Verfahren mit Produkten arbeiten, die vom RKI gelistet sind und sogar ein Desinfektionsmittel „to go“ wird speziell für Gäste im Zimmer bereitgestellt.


Nach einem schnellen und unkomplizierten Check In, durfte ich mein Zimmer beziehen. Aktuell ist es so, dass man einen Nachweis nach den aktuellen 3G Regeln vorbringen muss. Die Gästezimmer befinden sich in einem separaten Gebäude. Ich war im dritten von fünf Stockwerken einquartiert, im Zimmer 322. Mein Zimmertyp war das Double Deluxe, das sogar mit einer Kitchenette ausgestattet war. Das Zimmer hat eine Größe von 45m2, bietet durch durchdachte Designs und Verstaumöglichkeiten aber unglaublich viel Platz, wobei das Design und die Einrichtung sehr minimalistisch und stilsicher wirken.

Ein weiteres Highlight war das Badezimmer in edler Marmoroptik. In Kombination mit Badewanne und Bodenheizung, kann man hier nach einem langen Tag in der Stadt abschalten. Kleine Designelemente, wie ein Fenster zum Schlafbereich, spiegeln wieder, wie durchdacht das Design des Zimmers ist. Für die perfekte Stimmung sorgt eine Bluetooth Soundbar von Bose.


Das CORTIINA Hotel, das am Marienplatz gelegen ist, bietet somit wunderschöne Aussichten vom Zimmer aus. So überblickt man die schmalen Einkaufsstraßen und erhascht einen Blick auf die Architektur der Nachbarschaft. Die Anreise per Zug gestaltet sich angenehm, da das CORTIINA Hotel nur wenige Kilometer vom München Hbf gelegen ist.


Nicht nur vom Design her hat mich das CORTIINA Hotel überrascht. Ich meine zu behaupten, dass es vor allem das gastronomische Angebot war, dass nicht nur mich fasziniert hat, sondern auch die Münchner, von denen einige wohl jedes Wochenende zum Frühstück ins Hotel kommen, wie ich beiläufig erfahren habe. Das Frühstücksbuffet öffnet am Wochenende bis 11:30 und verspricht so einen ausgeglichenen und entspannten Start in den Tag. Was das Buffet so besonders beliebt im CORTIINA Hotel macht, ist sicherlich der Fakt, dass mehr als das halbe Buffet vegan ist und ein Großteil vegetarisch. Auf Rücksprache mit dem Personal habe ich erfahren, dass das Hotel bereits seit über 3 Jahren dieser Philosophie nachgeht und eine sehr positive Resonanz erhalten hat. 


Mit den Klischees wird aufgeräumt, denn statt faden Salaten gibt es hier ausgefallene Köstlichkeiten, wie Lassis, Falafel und sogar veganem Crumble. Die frischen warmen Minibrezeln und eine separate Karte mit weiteren Gerichten, aus der man individuell bestellen kann (ein Großteil der Leistungen sind im Preis inkludiert), stückt das Buffet noch weiter auf. Für 25€ pro Person, spreche ich hier eine klare Empfehlung aus. Übrigens wird ein Großteil der Zutaten frisch und regional auf dem Viktualienmarkt eingekauft. 


Falls man es sich in München etwas zu sehr schmecken lässt und sich doch sportlich austoben möchte, hat man dazu das Hotel Gym zur Verfügung, das sich definitiv sehen lassen kann. Der „Kraftort“ ist täglich rum um die Uhr geöffnet und bietet nicht nur die Standartgeräte. Zudem ist das Fitnessstudio mit Blackrolls und Yogablöcken ausgestattet.


Als krönenden Abschluss dieses Artikels möchte ich noch einmal auf die Lage des CORTIINA Hotels eingehen. Obwohl ich schon öfter in München war, habe ich es bisher noch nie in den Englischen Garten geschafft. Da das Hotel so nahe gelegen ist, habe ich es endlich geschafft auch diesen Teil von München zu sehen. Das Ganze habe ich mit einem kurzen Besuch beim Eisbach kombiniert. Übrigens würde ich empfehlen vom Hotel aus einmal eine Runde spazieren zu gehen. Ein Großteil der berühmten Sehenswürdigkeiten befinden sich nur wenige Schritte vor der Tür.

Share this:

CONVERSATION