FOOD | MUNICH VEGAN FOOD GUIDE

Werbung/ Einladung
Wie einige vielleicht von Social Media wissen, war ich in der letzten 4 Wochen zweimal in München. Natürlich habe ich fleißig Tipps gesammelt und einen kleinen veganen Food Guide zusammengestellt, mit Restaurants, die ich euch für euren nächsten Besuch empfehlen möchte..


Anfange möchte ich mit der vielleicht wichtigsten Mahlzeit des Tages, dem Frühstück. Während meiner ersten Münchenreise habe ich im Cortiina Hotel übernachtet. Das Cortiina Hotel ist einen Besuch auf jeden Fall wert, wohl eher zwei. Unter den Münchenern ist das Hotel beim Thema Frühstück sehr beliebt. Ich muss zugeben, dass ich sehr überrascht war, dass das Cortiina Hotel den Fokus auf ein veganes Angebot gelegt hat. So ist mindestens die Hälfte des Buffets rein vegan. Wer hier an Salat und etwas geschnittenes Gemüse denkt, liegt falsch. Tatsächlich gibt es wirklich ausgefallenere Speisen, wie zum Beispiel vegan Crumble oder sogar Hummus und Falafel. 


Preislich liegt das Buffet bei 25€ pro Person, wobei Getränke inkludiert sind. Da es ein Buffet ist, hat man schon einiges an Auswahl und wird wirklich satt. Die Speisen werden immer wieder nachgefüllt. Ein kleines Highlight sind warme Mini-Brezeln und frische Säfte. Eine Müsliecke gibt es auch, natürlich mit pflanzlichen Milchalternativen. Das Cortiina Hotel liegt sehr zentral in München und bezieht die frischen Zutaten vom nahegelegenen Viktualienmarkt.


Wer Little Italy in München sucht, wird im Riva Tal fündig. Ich erinnere mich noch an eine katastrophale Pressereise nach Italien. Bei einem Restaurantbesuch wurde das Thema vegan mit Blattsalat, in einem See von Öl und einem Haufen Salz abgetan. Ganz anders ist es im Riva Tal, denn hier gibt es sogar vegane Pizza, inklusive veganem Käse und veganem Tunfisch.


Nun aber von Anfang an. Das Riva Tal ist ein original italienisch geführtes Restaurant, direkt am Isator. Hier ist besonders die Mischung aus Bar und gemütlichem Restaurant entscheidend. Zudem besitzt das Restaurant einen Steinofen, der jede Pizza zu einemunglaublichen Geschmackserlebnis werden lässt. Auf der Karte gibt es tatsächlich eine relativ große Auswahl an veganen Gerichten, wie zum Beispiel zwei veganen Salaten, einer veganen Pasta und 4 veganen Pizzen. Darunter der Klassiker Margaritha, oder hier auch „Vegarita“ genannt. Besonders interessant war für mich aber Chickpea Tuna, einen vegane Tunfischpizza auf Basis von Kichererbsen.


Das ambiente im Riva Tal ist einladend. Mit italiensicher Musik, manchmal singenden Kellnern und einem jungen, lebhaften und gutgelaunten Team, fühlt man sich in einer familiären Umgebung. Trotz dieses Charms, hat das Restaurant auch eine professionelle Atmosphäre. Es ist ein Restaurant, dass die Türen für Familien, sowie für Geschäftsessen öffnet. Ein Hotspot für alle, die gute und leckere Pizza wollen. Mein Tipp: Die hausgemachte Limonade.


Vegan, vietnamesisch, frisch. Willkommen im Soy Munich. Das Soy Munich hat mich interessiert, da es ein komplett veganes Restaurant ist, dass eine sehr interessante Philosophie verfolgt. Hier bezieht man sich auf die Lehren Buddhas, die auch in den Speisearten abgedruckt ist. Man betrachtet Vegetarismus hier also als eine Erkenntnisreligion. Der Name setzt sich aus der Stadt München und Soy zusammen, was für Soja steht und auf Tofu zurückführen soll. Die meisten Gerichte im Soy Munich enthalten auch Tofu, hier wird eher weniger mit Seitan gekocht.

„Dabei achten wir insbesondere auf die Frische und Würze unserer Gerichte. Denn neben den ethnischen Hintergründen möchten wir natürlich nicht die gesundheitlichen Aspekte vergessen, die wie wir finden, besonders in der heutigen Zeit eine größere Rolle spielen sollte.  Für die besonders gesundheitsbewussten Kenner haben wir extra einen Wasserfilter von Purezza einbauen lassen und sind somit auch in dieser Hinsicht komplett frei von Schadstoffen. Selbstverständlich werden unsere Getränke auch auf veganer Grundlage z.B. mit Sojamilch zubereitet oder statt Honig kann gern mit Agavensirup bestellt werden.“


Beim Soy Munich hat mich vor allem die Vorspeisenkarte interessiert. Es gibt wirklich viele Gerichte auf der Karte, wobei ich sagen muss, dass mich vor allem die vegane Wantansuppe überzeugt hat. Weitere Gerichte, die ich sehr empfehlen würde, sind auch die Tofustücken im Reismantel oder die gedämpften Teigtaschen. Für Gruppen oder Paare eignen sich auch die Reistafeln, die verschiedene Gerichte umfassen und für zwei Personen geeignet sind. Ich muss zugeben, dass auch die Größen der Vorspeisen sehr reichlich sind. 


Wer es dann doch etwas extravaganter möchte, dem empfehle ich das Brenner Kitchen in Schwabing. Tatsächlich hat mich das Restaurant wirklich sehr begeistert. Die Atmosphäre ist so gemütlich und gleichzeitig luxuriös. Mit dem gedimmten Licht am Abend ist es ein wirklich erstklassiger Dinner Spot. Ein ganz besonderes Highlight ist hier die offene Küche.

„Das Brenner Kitchen in Schwabing vereint den unverwechselbaren Zeitgeist der Münchner Freiheit mit dem Qualitätsanspruch und der Philosophie des stadtbekannten Brenners auf der Maximilianstraße. Ausgesuchte Lampen von Tobia Scarpa, von Architekt Albert Weinzierl umgestaltete Stuhlklassiker und schneller, gut geschulter Service transportieren Qualität in den weitläufigen Raum; dunkles Holz und der offene Ofen bringen Feuer, Atmosphäre und Gemütlichkeit. Unsere zeitgemäße, hochwertige Trennkostküche trifft auf Freestyle Sushi und verbindet sich zu einem in sich stimmigen, wertigen und ebenso lässigen Konzept. Lebendig & unkompliziert: Der Brenner goes Schwabing.“


Als absoluter Japan Fan hat mich das vegane Sushiangebot natürlich interessiert. Ich bin ein bekennender Kampyo-Fan. Es hat mich doch schon sehr überrascht, dass Kampyo auf der Karte gelistet ist. Das Brenner Kitchen verwendet übrigens eine ganz besondere Sorte Sushireis, der sich Koshihikari nennt. Generell wird Wert auf Regionalität gelegt. Daher bezieht das Brenner Kitchen Produkte von vielen Lieferanten und Bauern aus dem Münchner Umland. Die Gerichte werden aus einem Clay Oven zubereitet, der mit Holz betrieben wird. Das sorgt natürlich für einen unvergleichlichen Geschmack. Zudem gibt es eine separate Bar im Eingangsbereich, die auch ein vielfältiges Angebot an alkoholfreien Getränken, Weinen und Cocktails hat. Man kann also sagen, dass hier jeder auf seine Kosten kommt.


Das Brenners Kitchen bietet auch Sushi Boxen an. Hier sind die Rollen nach verschiedenen Kriterien separiert, wie zum Beispiel Veggie Box, Box For Two, Brenner Kitchen Box oder auch Low Carb Box. Tatsächlich habe ich nicht unbedingt viel bestellt, als ich zu Besuch war. Dennoch war ich nach zwei Rollen Sushi und einem Salat unglaublich satt. Obwohl das Sushi unglaublich lecker war, würde ich meinen, dass das „Süßkartoffelpolpetti“ das ultimative Gericht der Speisenkarte ist. Definitiv sollte man sich das nicht entgehen lassen!

Share this:

CONVERSATION