THOUGHTS | WORLD VEGAN DAY , MY STORY

veganerin world vegan day
Vegan.  Ich denke es gibt kaum ein Schlagwort, das im Jahr 2015 so einen riesigen Boom erlebt hat. Heute, zum 1. November, möchte ich mit euch über das Thema sprechen, denn es ist Welt Vegan Tag..

welt vegan tag berlin


Wie viele wissen, bin ich Veganerin. Vor fast drei Jahren habe ich mich dazu entschieden meine Ernährung komplett vegan zu gestalten. Gerade dadurch, dass ich so viel Sport mache, kam das Thema vegan in Verbindung mit meinem Training  natürlich oft in Kritik oder wurde stark hinterfragt. 

Bei mir fing alles damit an, dass ich unbedingt die Vegan for Fit Challenge absolvieren wollte, eine einmonatige Challenge von Attila, bei der es darum geht sich vegan und gesund zu ernähren. Da ich schon immer ein Fan von Fitness und gesunder Ernährung war, fiel mir der clean eating Teil nicht schwer. Dennoch, Obst und Gemüse waren zu dieser Zeit nicht gerade meine besten Freunde.

rawvember food vegan kitchen

Für mich war Essen, insbesondere Fleisch, nie irgendetwas Besonderes, das ich sehr wertgeschätzt hatte, eine Haltung über die ich mich im Nachhinein sehr schäme. Aber ich denke es liegt  daran, dass der heutige Bezug zum Essen einfach ganz anders geworden ist. Fleisch sieht einfach nicht aus als wie das Tier von dem es stammt und so verliert man völlig den Bezug zur Wirklichkeit, die da gegart auf dem Teller platziert ist.

Ich denke gerade diese Einstellung hat mich dazu geführt, dass ich mich darauf eingelassen habe die Herausforderung anzunehmen und mich einen Monat vegan zu ernähren. In meiner Vergangenheit habe ich viele Veganer und Vegetarier getroffen und habe mich immer gewundert wie sie "das" schaffen. In der siebenten Klasse habe ich sogar gesagt, dass ich niemals Vegetarierin werden könnte, da ich so gerne Hähnchen Fleisch essen würde. Wenn ich heute daran denke, muss ich das immer mit einem Schmunzeln tun, da ich nun absolute Befürworterinnen einer veganen Lebensweise bin. Es ist für mich wie atmen, es ist einfach ganz normal kein Fleisch, keinen Fisch oder andere tierische Produkte zu essen.


Aber nun zum Anfang wie alles begann. Wie gesagt, ich habe angefangen mit einer Challenge von Attila , was damals ein riesiger Aufschrei war, da das Thema vegan in Deutschland ziemlich unentdeckt war. Man hat eigentlich immer die Vorteile gehabt, dass Veganern nur in Bio Märkten einkaufen gehen würden und in lange Röcken oder barfuß auf den Straßen zu sehen wären. Natürlich ist das völliger Quatsch, aber ich denke es liegt einfach daran, dass viele Menschen in dem Thema nicht aufgeklärt sind. Sie wissen gar nicht was vegan bedeutet.

vegan healthy heart salad



Vegan bedeutet sich von pflanzlichen Produkten zu ernähren und das man keine tierischen Produkte konsumiert. Für viele bedeutet dies das "Aus" und sie kommen mit der typischen "Was kann man denn dann noch essen?" Frage. Es gibt so viele Auswahlmöglichkeiten wenn man sich einmal mit dem Thema ein bisschen beschäftigt hat. Und ja liebe Freunde, es gibt mehr als immer nur das klassische "Fleisch mit Kartoffeln und Sauce - Gericht", das noch mit etwas Dosengemüse garniert ist.

Nachdem ich mich einen Monat lang vegan ernährt hatte, war ich natürlich erst einmal "platt". In meinem Körper hat sich so vieles umgestellt. Ich sah anders aus, ich habe mich anders gefühlt - im Endeeffekt ging es mir unglaublich viel besser. Ich hatte noch nie so viel Kraft. Auf einmal habe ich alles ganz anders gesehen. Ich hab mich gefühlt , als hätte ich ein Schwamm verschluckt, der mir einmal durch mein kompletten Körper gereist ist und alles mitgenommen hätte, was dort an "Schmutz" hängen geblieben war.

drachenfrucht raw food clean eating

Ich entschied mich also nach dem ersten Monat direkt einen zweiten Monat vegan zu essen. Nachdem ich meinen zweiten Monat vegan gegessen habe, hatte ich eigentlich überlegt Vegetarierin zu werden. Ich wollte auch keinen Fisch mehr essen, aber es war irgendwie noch so normal für mich meine Protein Shakes mit Milch zu trinken oder auch mal ein Ei zu essen. Doch bevor ich mich dazu entscheiden konnte Vegetarierin zu werden, habe ich die zwei Monats Challenge von Attila zu Weihnachten geschenkt bekommen.

Ich muss sagen ich bin ein sehr ehrgeiziger Mensch bin,  wenn es darum geht Herausforderung zu meistern. Für mich ist eins klar: Ich muss gewinnen. Es ist einfach der Ehrgeiz in mir, der sagt :" Ich möchte keine Schwäche zu lassen. Ich möchte den Leuten Etwas beweisen und ich kann das Schaffen!"


Gesagt, getan. Also fing ich gleich im neuen Jahr mit der Challenge Nummer drei an. Nach dem ersten Monat der zwei- monatigen Challenge stand für mich fest, dass ich nie wieder zurück zum Alten gehen würde, ich würde von nun an Veganerin sein, ohne, dass es Teil einer Challenge ist. Ich weiß noch genau, dass ich im Fitnessstudio mein Telefon genommen und meine Mutter geschrieben habe, dass ich nun diesen Entschluss gefasst habe.

Vielleicht habe ich es geschrieben, weil ich unsicher war und es für mich einfach sagen wollte. Zu schreiben "Ich zieh das jetzt durch" ,damit ich mir selber sage "du musst das jetzt durchziehen", aber ich war stolz diese Entscheidung getroffen zu haben . Von nun an wollte ich also Veganerin sein.

vegan instagram myberlinfashion


Irgendwann habe ich dann angefangen das Thema vegane Ernährung auf meinen Blog einzubringen, da viele Leute gesehen haben, dass ich mich vegan ernähre. Es gab viele Fragen dazu und ich habe es mir irgendwie zur Aufgabe genommen ein bisschen Aufklärung für dieses Thema in die Welt bringen.

Durch diese Umstellung in mein Leben entstanden auch zwei völlig neue Rubriken auf meinem Blog, der cook with memonday und der cook for me sunday.

Im Cook with me Monday habe ich mich entschieden vegane Rezepte zu zeigen, die ich mir selbst ausdenke. Es ist nicht so, dass ich die Leute dazu zwingen will sich vegan zu ernähren, aber ich möchte ihnen zeigen, das es Alternativen gibt und dass sie ruhig einen veganen Tag einlegen können und das mehr sein kann als nur ein Teller Salat.


Im Cook for me Sunday geht es darum euch vegane Restaurants auf der ganzen Welt vorzustellen. Da ich immer viel  rumreise und gerade das Thema vegan auf Reisen gefragt ist, wollte ich zeigen, dass es auch hier bereits viele Anlaufstelle gibt.

Viele meiner Leser haben als Vegetarier angefangen und haben sich mit meinen Rezepten an die vegane Ernährung ran getastet, was mir natürlich sehr viel bedeutet. Es ist aus meiner Sicht ein tolles Gefühl  anderen Leuten meine Botschaft, die ich für mich persönlich definiert habe, weiter zu verbreiten und vielleicht auch etwas Gutes damit in die Welt zu bringen.

welt vegan



Das nun zu meiner Geschichte, wie ich zum Veganismus gekommen bin. Vegane Ernährung hat für mich überhaupt NICHTS mit Verzicht oder Einschränkung zutun. Es ist für mich ganz normal und ich, so möchte ich es voraussagen, werde und will nie wieder etwas anderes als mich vegan zu ernähren. Ich möchte nie wieder Fleisch essen oder andere tierische Produkte.

Ich freue mich sehr ein Mitglied dieses Lebensstils zu sein und diesen zu unterstützen und ich freue mich durch meinen Blog auch viele Menschen zu inspirieren und ihnen vielleicht dazu zu verhelfen auch etwas mehr über dieses Thema zu lernen.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Welt Vegan Tag und wer weiß, vielleicht ist heute ja ein Tag, an dem ihr Etwas verändern könnt - nicht nur für euch, sondern für die ganze Welt.

Share this:

, , ,

CONVERSATION

4 COMMENTS:

  1. die Warnehmung von Veganern und veganem Lebensstil hat sich in den letzten Jahren wirklich sehr zum positiven verändert, ich lebe selbst seit über fünf Jahren vegan und allein wie viele Produkte ich mitlerweile in fast jedem Supermarkt bekomme ist für mich immer wieder erstaunlich, man kann von atilla hildmann halten was man will, aber durch die challanges sind echt viele leute der veganen Ernährung näher gekommen lg

    ReplyDelete
    Replies
    1. sehe ich genauso. er macht es nicht unbedingt aus ethischer sicht und ist vielleicht auch eher auf profit aus, aber er hat wirklich etwas hier in deutschland bewegt und dafür bin ich ihm echt dankbar!! danke auch für deine rückmeldung :)

      Delete
  2. Toller Text, lebe erst seit einem Jahr vegetarisch und jetzt ca ein halbes Jahr vegan. Früher mit so 12 Jahren hab ich auch immer gesagt 'neee ich werde nie Vegetarierin, dafür mag ich mein Steak zu sehr', aber ich bin unheimlich froh, dass ich meine Augen geöffnet habe. Will jetzt keine Werbung machen oder so, aber das Buch 'Anständig essen' von Karin Duve hat mir bei dieser Entscheidung, was auf meinem Teller landet, super geholfen. Also uns allen Herzlichen Glückwunsch oder was man dazu sagen kann zum Welt Vegan Tag :)

    ReplyDelete
  3. vielen dank für dein liebes feedback, das bedeutet mir wirklich sehr viel. ich kann mich so gut in dich hinein versetzen, denn och fühle genauso. liebste grüße <3

    ReplyDelete